HJN Reiten Kurs Seminar

3-tägiges Körpersprache-Bodenarbeits-Seminar „Equileading – Gymnastizierende Führübungen“ mit Hans-Jürgen Neuhauser


Fr. 26.4.24 - So. 28.4.24
Hans-Jürgen Neuhauser
www.hjn-reiten.de

HJN-Reiten, Diana Baumeister
Heerde 69
27245 Kirchdorf (Niedersachsen)
Deutschland

Bodenarbeit, Freiarbeit



Köpersprache-Bodenarbeitsseminar „HJN-Equileading – Gymnastizierende Führübungen“ Bei allen HJN-Seminaren können Sie auch ohne eigenes Pferd teilnehmen! Bei Mitnahme eines eigenen Pferdes bitte vorher mit dem jeweiligen Reitstall abklären, ob noch Gastboxen zur Verfügung stehen. Die Organisation und Einstellgebühren obliegen dem jeweiligen Stallbetreiber.

Hier ein Kurzes Video zum Seminar: https://www.youtube.com/watch?v=Eb3hn3p7YFw

Im Bodenarbeitsseminar „HJN-Equileading – Gymnastizierende Führübungen“ mit Hans-Jürgen Neuhauser wird das Vertrauen des Pferdes zum Menschen gestärkt und gefördert. Durch gegenseitigen(!) respektvollen Umgang wird eine sichtbare, tiefe und tragfähige Vertrauensbasis geschaffen, die das Pferd zur Mitarbeit motiviert. Der Mensch lernt durch koordinierte, detaillierte und eindeutige Körperbewegungen, das Pferd punktgenau zu steuern, ohne es zu manipulieren. Dabei werden sowohl das Körperbewusstsein des Menschen als auch des Pferdes trainiert und sensibilisiert. Der Mensch wird sowohl in der Wahrnehmung seines gesamten Sichtfeldes mit fokussiertem und defokussiertem Blick als auch in der Balance in seiner Bewegung und der Achtsamkeit gegenüber dem Pferd geschult. Ziel ist es, dass es dem Pferd nach jeder Trainingseinheit physisch und psychisch besser geht. Das führt dazu, dass sich das Pferd auch in Stresssituationen dem Menschen zuwendet, seine Nähe sucht und sich bei dem Menschen entspannen und beruhigen kann. HJN-Reiten ist nur möglich, wenn es dem Menschen gelingt, sich dem Pferd als vertrauenswürdig zu erweisen.

Wirkliches Führen – Wer zieht, verliert Als Element der HJN-Pferdeausbildung bewirkt HJN-Equileading, dass die Pferde ihre Muskulatur (optimal) lockern, Verspannungen lösen, geschmeidiger werden und wieder lernen, sich koordiniert und physiologisch korrekt zu bewegen. Das passiert auf eine natürliche Art und Weise – nämlich über die Bewegungen im Fluss und über das Einfinden in die eigene Balance. Der Zug am Strick, an der Longe oder am Zügel – bewusst oder unbewusst – erzeugt ungesunde Konsequenzen für das Pferd. Der Mensch zieht in dem Moment, wenn er seine Hand vom Pferdemaul wegbewegt. Ziehen zwingt ein Pferd, den Unterhals anzuspannen und zu kompensieren. Dadurch verliert das Pferd an Geschmeidigkeit und beginnt bspw. eine Wendung, indem es nicht mehr seiner Nase folgt, über die Schulter fällt und dadurch übermäßig die innere Vorhand belastet. Das Pferd wird gezwungen, die kompensatorische Muskulatur zu benutzen und zu trainieren, die das Pferd in die Rumpfträger zieht. Es leidet sowohl die Bewegungsfreude als auch die Gesundheit des Pferdes. Ein Geraderichten des Pferdes wird damit unmöglich gemacht.

HJN-Equileading sensibilisiert den Menschen in der Achtsamkeit seiner Bewegungen und lehrt den Pferden, wieder ohne menschliche Einwirkung ihrer Nase nachzulaufen. Wenn das Pferd ohne Manipulation um eine Ecke geht, beginnt es diese Bewegung idealerweise mit der Nase und dem Kopf. Danach folgt der restliche Körper – zuerst der Hals, dann die Vorder-, die Mittel- und zuletzt die Hinterhand. Nur so kann sich das Pferd physiologisch korrekt bewegen. Das ist eine der Grundvoraussetzungen, damit das Pferd unter den Schwerpunkt treten und somit in Balance kommen kann. „Herz zum Pferd” Oberste Priorität im HJN-Wertesystem ist es, die Verbindung zum Pferd während des Trainings zu jeder Zeit aufrecht zu erhalten. Dem Pferd wird niemals der Rücken zugedreht. Vielmehr wird dem Pferd stets und ununterbrochen das Herz zugewendet. Niemals ziehen die Schultern am Gesichtsfeld des Pferdes vorbei.

Orientierung durch Strukturierung Mithilfe der HJN-KörperSPRACHE werden die Pferde – schwerpunktmäßig in der Gangart Schritt – durch verschiedene Parcours frei geführt. Die Strukturierung des Trainingsraumes dient dem Menschen, sich zu orientieren und eine klare Aussage zu tätigen. Ziel ist es, dass das Pferd dem Menschen nicht nur willig folgt, sondern sich für ihn auch freiwillig im wahrsten Sinne des Wortes „verbiegt“. Die Qualität der Zeit in der Begegnung ist das, was HJN-Reiten insgesamt ausmacht. Es lassen sich viele verschiedene Übungen kreieren, in denen sich ein Pferd stellt, reell biegt und sich ganz auf seinen Pferdemenschen einstellt.

Mit Hilfe des HJN-Equileading kann die seitliche, also laterale Biegung sowie die Dehnung der Pferde effektiv gefördert werden. Das Pferd biegt sich freiwillig von der Nasenspitze bis zur Schweifrübe, biegt sich immer wieder wechselseitig und geht exakt den von dem Menschen beschriebenen Weg, wobei Mensch und Pferd auf unterschiedlichen Wegen gehen. Erst die freiwillige Bewegung des Pferdes ermöglicht eine wirkliche und effektive Dehnung. Voraussetzung ist natürlich, dass der Mensch sich klar artikulieren kann, also HJN-KörperSPRACHE spricht. Nur dann ist es ihm möglich, nahezu zentimetergenau den Weg zu beschreiben, den das Pferd gehen soll.

Durch die HJN-KörperSPRACHE gelingt es dem Menschen, mit liebevoller Klarheit bei seiner Aussage zu bleiben. Wo bin ich? Wo will ich hin? Wo ist mein Weg? WIE gehe ich diesen Weg? Um dem Pferd Sicherheit zu geben, benötigen wir einen Plan Pferde folgen dem Schwerpunkt des Menschen und sehen als Fluchttiere schon vorher, wo der nächste Schritt des Menschen hingehen wird. Das Pferd bemerkt unkontrollierte Haken, Bögen und planlose Schritte. Taktfehler sowie widersprüchliche, unklare – und damit sinnlose – Bewegungen und die damit verbundenen unbewussten Aussagen des führenden Menschen bewirken, dass das Pferd nicht weiß, wohin es WIE gehen soll. Hierbei besteht die Gefahr, dass die Verbindung zum Pferd abbricht, es frustriert und demotiviert wird, mit seinem Menschen weiterhin zusammen zu wirken. Deshalb ist es umso wichtiger, die wahre HJN-KöprerSPRACHE korrekt zu erlernen, um bei einer liebevollen, klaren, für das Pferd verständlichen und sinnvollen Aussage zu bleiben. Denn das Pferd stellt den Spiegel unserer Bewegungen dar.

Daher muss zunächst der Mensch in die Lage versetzt werden, sich in freier Selbsthaltung aufrecht und in Balance mit positiver Grundspannung koordiniert und bewusst bewegen zu können. In den Fortgeschrittenen-Seminaren werden neben der Erhöhung der Schwierigkeitsgrade die Kombinationsmöglichkeiten und Erweiterungen trainiert. Es werden u. a. neben Schlangenlinien, in denen sich das Pferd wechselseitig korrekt stellt und biegt, ebenso die korrekte Umsetzung von Volten, Richtungs- und Tempiwechsel und deren Kombinationen erarbeitet. Selbst korrekte Schritt-Pirouetten mit Übergang in die Volte werden hier möglich. Dies hängt neben dem Trainingszustand des Pferdes hauptsächlich von der klaren und bewussten Körpersprache des Menschen ab. HJN-Equileading stellt die seitwärts-biegenden Elemente in den Vordergrund, während versammelnde Elemente vor allem in der HJN-Zirkelarbeit vorkommen. In Kombination mit der HJN-Rückenschule werden so vom Boden aus die idealen Grundvoraussetzungen zur Förderung oder Wiederherstellung des physiologisch korrekten Bewegungsablaufes des Pferdes, ein positiver Spannungsbogen ohne Fehlspannung sowie die freie Selbsthaltung des Pferdes geschaffen. Dies ist die unabdingbare Basis, um ein Pferd reiten zu können, ohne ihm Schaden zuzufügen. Mit der HJN-ReitKUNST wird das Pferd auch unter dem Reiter weiterhin optimal gefördert, ohne die Trainingserfolge der vorgenannten drei Säulen des HJN-Reitens zu mindern. Ziel der Ausbildung nach den Prinzipien von HJN-Reiten ist ein ausbalanciertes und gut gymnastiziertes, in sich ruhendes und mental starkes Pferd, das seinen Körper auch unter dem Reiter in absoluter, freier Selbsthaltung präsentieren kann. Es lässt sich durch feinste Signale vom Boden wie auch vom Sattel ausführen und lenken, um mit seinem Menschen eine „wirkliche” Einheit zu bilden.

Kosten

Kosten für das 3-tägige Seminar für Teilnehmer: 420

EUR Kosten für Zuschauer:

  • 1 Tag: 90 EUR
  • Wochenende: 160 EUR

Anmeldung

Anmeldung im HJN-Shop Weitere Infos unter www.hjn-reiten.de


Ansprechpartner:

Diana Baumeister
info@hjn-reiten.de

Kommende Veranstaltungen „HJN-Reiten, Diana Baumeister“:

19.07.24 - 21.07.24 3-tägiges Reit-Seminar "Reiten mit feinsten Hilfen" für Anfänger und Fortgeschrittene mit Hans-Jürgen Neuhauser, Hans-Jürgen Neuhauser
16.08.24 - 18.08.24 3-tägiges Intensivseminar "HJN-Rückenschule für Pferde" mit Hans-Jürgen Neuhauser, Hans-Jürgen Neuhauser
13.09.24 - 15.09.24 3-tägiges Körpersprache-Bodenarbeits-Seminar "Equileading - Gymnastizierende Führübungen" mit Hans-Jürgen Neuhauser, Hans-Jürgen Neuhauser
18.10.24 - 20.10.24 3-tägiges Körpersprache-Bodenarbeits-Seminar "HJN-Arbeit auf dem Zirkel" mit Hans-Jürgen Neuhauser, Hans-Jürgen Neuhauser
15.11.24 3-tägiges Intensivseminar "HJN-Rückenschule für Pferde" mit Hans-Jürgen Neuhauser, Hans-Jürgen Neuhauser

Kommende Veranstaltungen von Hans-Jürgen Neuhauser: