Traditionell Klassische Reitkunst


Sa. 10.8.19 - So. 11.8.19
Thomas Rippen
www.thomas-rippen.de

Landgestüt Zweibrücken
Gutenbergstrasse 16
Zweibrücken (Rheinland-Pfalz )
Deutschland

Arbeit an der Hand, Dressur, Freiarbeit, Klassische Dressur



Traditionell klassische Reitkunst

Seit 1991 beschäftige ich mich beruflich mit der Pferdeausbildung und hab mich in den letzten Jahren vor allem von der „Traditionell klassischen Reitkunst“ beeinflussen lassen.

Das Besondere an meiner Arbeit:
Diese Art des Arbeitens richtet sich ganz nach den Bedürfnissen des Pferdes. Ziel ist es, ein für das Pferd „richtiges“ Reiten zu erstreben, sodass es bis ins hohe Alter gesund und leistungsfähig bleibt.Der Grundstein basiert dabei auf Respekt und Vertrauen, welches schon mit der Arbeit an der Hand beginnt.

Die traditionell klassische Dressur kennzeichnet sich durch ein gut ausbalanciertes Pferd in relativer Aufrichtung, sodass alle leichten wie auch schwierigen Lektionen wie beispielsweise Piaffe und fliegende Wechsel in einer Versammlung in Leichtigkeit stattfinden. Einer der wichtigsten Punkte ist die Minimierung der Reiterhilfen, dadurch werden die Lektionen mit feinster Sprache zwischen Mensch und Pferd geritten und es wird willig und leicht darauf reagieren.
„Hand ohne Bein, Bein ohne Hand.“

Ein falsch gerittenes Vorwärts – Abwärts oder LDR liegen mir ebenso fern, wie eine künstliche Spannung in der Oberlinie. Mein Ziel ist ein entspanntes, sich in der Balance befindliches Pferd.
Ich selbst verzichte grundsätzlich bei meiner Arbeit auf Hilfszügel, da diese aus eigener Erfahrung Widerstand im Pferd hervorrufen und mir keine faire Zusammenarbeit mit dem Lebewesen Pferd ermöglicht.

Das Stichwort Leichtigkeit zieht sich durch meine gesamte Ausbildung, die vorne im Pferdemaul ihren Ursprung hat. Ist das Pferd leicht in der Hand, werde ich das ganze Pferd unter mir als leicht empfinden. Ob mein Pferd fein ist, „liegt ganz in meiner Hand und in der Art, wie ich mit ihm umgehe, nicht in der Art des Gebisses.“ Wenn ich dadurch ein motiviertes und aufmerksames Pferd in Selbsthaltung reiten kann, ist dies das beste Gefühl, was ich von meiner Arbeit bekommen kann.
Wenn es Unstimmigkeiten zwischen mir und dem Pferd gibt, beginne ich diese immer bei mir selbst zu suchen und grundsätzlich erst an mir zu arbeiten, und dies nicht nur gestern und heute, sondern mein Leben lang. Bescheidenheit, Fleiß und Disziplin, vor allem aber Ruhe und Gelassenheit zeichnen mich in dieser Arbeit mit den eigenen und mir anvertrauten Pferden aus. Diese Merkmale setze ich auch bei meinen Kunden voraus.
Ich arbeite nach dem Prinzip und getreu dem Leitspruch von Marc de Broissia: „Sei mit wenig zufrieden, wiederhole oft und lobe viel.“

Für mich selbst ist Reiten und die Arbeit mit den Pferden eine Philosophie mit großem Respekt und Leidenschaft. Es erfordert viel Kreativität und daher ist es für mich kein Reitsport sondern Reitkunst:
„Kunst ist kein Wettkampf, Kunst ist Liebe.“ N.Oliveira

Meine persönlichen Erfahrungen und auch mein Wissen möchte ich bestmöglich an meine Schüler und Kunden weitergeben.
Die größte Freude an meinem Beruf bereitet mir, wenn Pferd und Reiter ein harmonisches und zufriedenes Gesamtbild abgeben, bei der das Pferd an erster Stelle steht. Dann weiß ich, dass ich gute Arbeit geleistet habe.
Wer Interesse an einem meiner Seminare hat findet diese in Facebook, der Fachpresse und auf meiner Seite. Meldet Euch gerne über Facebook oder über die auf meiner Seite www.thomas-rippen.de bereitgestellten Kontaktmöglichkeiten.

Kosten:

2 Tage jeweils eine Einheit a´60 min 160€ + (evtl Boxenmiete)

Thomas Rippen


Ansprechpartner:

Thomas Rippen
01754405705
Pferdeland@outlook.de

Kommende Veranstaltungen „Landgestüt Zweibrücken“:

-

Kommende Veranstaltungen von Thomas Rippen :

- keine Veranstaltungen -


Über Thomas Rippen

Der gebürtige Rheinländer Thomas Rippen beschäftigt sich seit 1991 hauptberuflich mit der Pferdeausbildung und ließ sich in den letzten Jahren vor allem von der „Traditionell klassischen Reitkunst“ beeinflussen. Durch seinen Werdegang in den verschiedenen Sparten der Pferde-Ausbildung besitzt er die seltene Fähigkeit sich rasch in jedes Pferd hinein zu versetzen. Getreu dem Leitspruch von Reitmeister Marc de Broissia „Stelle dich mit wenig zufrieden, wiederhole oft und lobe viel“ Sein hippologisches Feingefühl, das in seiner Bandbreite eine Seltenheit darstellt, erlaubt es ihm, zu den anvertrauten Pferd-Reiterkombinationen den richtigen Zugang zu finden. Auf Tages- & Wochenendlehrgängen gibt er in verschiedenen Themenfeldern (Reiten, Arbeit an der Hand, Vertrauenstraining mit Freiarbeit etc.) gerne sein Wissen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.