Pferdeosteopathie / Dornbehandlung


Do. 25.7.24
14:00-18:00
Katharina Beier
www.pferde-in-balance.com




Vor unserem Termin erhältst Du einen Anamnesebogen, damit ich am Termin gezielt vorgehe und für Dein Pferd das beste Ergebnis erziehle.

Der Termin dauert in der Regel 1,5 Stunden,
Du erhältst Übungen und manuelle Techniken, die in den Alltag und Dein bisheriges Training integrierbar sind.

Sende mir eine Nachricht für eine Terminanfrage, ebenso, wenn Du noch Fragen hast.

Liebe Grüße Katharina

Die Dornmethode ist eine sanfte, manuelle Behandlungsart, mit der sich Wirbel- und Gelenkblockaden einfach, schnell und zuverlässig behandeln lassen, ohne auf Dauer die umliegenden Strukturen zu schädigen.

Wie wird die Dornmethode angewendet?
Das Ziel ist es, die korrekte Statik im Körper wiederherzustellen. Das Becken wird gerade gestellt und die Beingelenke wieder korrekt ausgerichtet, das gleiche geschieht mit Schultern und den Vordergliedmaßen, sowie allen erreichbaren Wirbeln vom Atlas (1. Halswirbel) bis zum letzten Lendenwirbel.

Durch Eigenbewegung des Pferdes, die durch passives Bewegen der Gliedmaßen durch den Besitzer erzeugt wird, und manuelle Impulse auf Wirbel und Gelenke durch den Behandler, wird die Statik im Körper wiederhergestellt.

Welche Probleme können behandelt werden?
Mit der Dornmethode können sehr vielfältige Krankheitsbilder behoben werden, sogar Organbeschwerden werden über die der Wirbelsäule entspringenden Spinalnerven günstig beeinflusst.

Die häufigsten Probleme, um konkrete Beispiele zu liefern, sind Taktunreinheiten, Rückenempfindlichkeiten, Blockaden, die die Beweglichkeit einschränken, dauerhafte Lahmheiten, Sehnenprobleme, Stolpern, Muskelverspannungen, zur Wiederherstellung nach OPs, Schonhaltungen, Rittigkeitsproblemen, Kurztrittigkeit, Verwerfen, Schweifklemmen, Problemen beim Hufe geben u.v.m.

Inwiefern unterscheidet sich Dornmethode von Osteopathie und Chiropraktik?
Im Gegensatz zu anderen physiotherapeutischen Methoden, erfolgt die Dornmethode sanft über die Eigenbewegung des Tieres und die manuellen Impulse werden ohne Hebelwirkung direkt am Skelett ausgeübt. Die Dornmethode ist die einzige Methode, bei der der Beinlängenunterschied beachtet und behandelt wird. Denn wenn Becken, Beine und Schultern kein stabiles Fundament bilden, können Wirbel- und Gelenkblockaden auftreten.

www.pferde-in-balance. com

https://www.instagram.com/pferd_und_mensch_in_balance?igsh=MWdibGlsNzM4NHRycA%3D%3D&utm_source


Ansprechpartner:

Katharina Beier
0176/78919033
katharina@rochus.net

Kommende Veranstaltungen von Katharina Beier:

- keine Veranstaltungen -