Pferdeernährungsberater*in Onlineausbildung


Mi. 5.4.23 - Mi. 29.11.23
19:30-21:30
Heidi Herrmann
www.tierernaehrungsberater.de
Fortbildung, Futter



Dauer und Ablauf der Ausbildung

Diese Ausbildung ist eine sehr praktische Ausbildung durch eine Fachfrau (mit Abschluss Pferdewirt, Pferdewirtschaftsmeisterin, Futtermeister). Sie sollen dabei in die Lage versetzt werden, vor Ort Ernährungsberatungen durchzuführen, die Probleme zu erkennen und die Ursachen zu beseitigen bzw. die Fütterung und Haltung zu optimieren. Ein professionelles Rationsberechnungsprogramm kann zur Erleichterung erworben werden.

Sind Sie mehr an theoretischem Tiefgang und wissenschaftlichen Fakten orientiert, gibt es für Sie sicher geeignetere Ausbildungen.

Die Ausbildung zur/m Pferdeernährungsberater*in umfasst 40 Stunden. Als Webinar sind 36 Stunden angelegt, 4 Stunden sind praktische Arbeit am Pferd nach ausführlicher Einweisung.

Es finden sechs Themenblöcke statt, welche aufeinander aufbauen.

An 18 Webinarabenden kommen wir jeweils für 2 Stunden zusammen. Die Ausbildung beginnt im April und endet Ende November.

Das Webinar kann in 6 einzelnen Blöcken a. 130,- €, aber auch in einer Summe bezahlt werden (780 €)

Möchten Sie sich für alle Blöcke anmelden und in einer Summe zahlen und dadurch einen Rabatt von 10 % in Anspruch nehmen, melden Sie sich über das Anmeldeformular meiner Website an: https://tierernaehrungsberater.de/anmeldeformular/

Block- bzw. monatsweise dann bitte direkt über die Online-Akademie: https://tierernaehrungsberater.edudip.com/w/393804

Ich stehe vor jedem Webinar 15-30 Minuten für Ihre Fragen zur Verfügung und bleibe auch nach dem Webinar solange, bis alle Fragen geklärt sind.

Aufgrund des Fehlens der praktischen Anwendung im Stall, sollten Sie selbstständig Aufgaben an Ihrem Pferd, bzw. im Stall erfüllen, dokumentieren und bearbeiten und dafür zusätzliche Zeit einplanen (ca. 4 Stunden)

 

Wozu eine Ausbildung zum Pferdeernährungsberater?

Die am häufigsten vorkommenden Krankheiten beim Pferd sind Zivilisationskrankheiten aufgrund falscher Fütterung und Haltung. Greift man da bereits ein, kann vieles verhindert werden.

Dazu sollten Sie den Ernährungszustand des Pferdes sowie die Qualität und Wertigkeit der Futtermittel beurteilen können.

Ausgehend von den unterschiedlichen Bedürfnissen verschiedener Pferderassen werden Sie lernen, welche Fütterungs- und Haltungsart für das jeweilige Tier zu empfehlen ist.

Wir werden uns die Bedarfsdeckung von leichtfuttrigen Pferden mit Grundfutter genauso anschauen, wie die Bedarfsdeckung von Pferden in einer Mehrbedarfssituation (alte Pferde im katabolen Stoffwechsel, Zucht mit trächtiger Stute und Fohlen, Sport, Arbeit etc.)

 

Unter anderem werden wir klären

Was gibt es für unterschiedliche Futter-Typen von Pferden, wie erkennt man diese und wie wirkt sich das auf die Fütterung aus. Wie misst und errechnet man das Gewicht von Pferden. Wie bestimmt man den BCS (Body Condition Score, z.B. zu dünn, normalgewichtig, zu dick)

Wie bestimme ich die Qualität von Futtermitteln, wo bekomme ich aussagekräftige Analysen über die Inhaltsstoffe und wie viel sollte, welches Pferd, davon bekommen?

Die Weide, bzw. die Wiese zur Heuproduktion ist mit den vorkommenden Pflanzen, der Düngung und Nutzung, Garant für die Gesundheit des Pferdes. Daher werden wir uns diesem Thema ausführlich widmen.

Geht es den Nutzpflanzen gut, werden diese dem Pferd auch bekommen, vorausgesetzt, die Ernte war erfolgreich. Hier wird uns auch das Streitthema Heulage beschäftigen und welche Pflanzen an und auf der Weide/Wiese nichts zu suchen haben.

Wie lange sollte welches Pferd auf der Koppel überhaupt fressen? Ist ad libitum immer die richtige Lösung?
Wann ist Kraftfutter sinnvoll und wie ermittle ich den Bedarf eines Pferdes?
Welche Zusatzfuttermittel, Vitamin- und/oder Mineralfutter setze ich wann ein?

Die Gewichtsberechnung von Pferden, das Anwenden der Energieschätzformel für Zusatzfutter und vielseitige Rationsberechnungen werden Sie in der Ausbildung erlernen.

 

Rationsberechnungsprogramm / foodcalculator für Pferde

Zur Unterstützung, größerer Sicherheit und zum Zeit sparen, biete ich ein professionelles Rationsberechnungsprogramm an, in das ich Sie einweisen werde und welches Sie erwerben können, aber nicht müssen.

Für das Rationsberechnungsprogramm für Pferde gibt es eine 48-Stunden kostenlose Testversion, damit man sich vor dem Kauf ausführlich mit diesem Programm vertraut machen kann: https://pferd.foodcalculator.de/testzugang

Eigene Futtermittel können unbegrenzt hinzugefügt werden, unbegrenzt viele Pferde und Pläne gespeichert und wieder abgerufen werden.

Kosten 180,- € netto und nach einem Jahr Nutzung eine jährliche update-Gebühr von 50,- € netto.

 

Themen und Lehrinhalte

Block I – Nährstoffe

Proteine, Fette, Kohlenhydrate, ihre Einteilung und ihre Funktionen
Vitamine, Mineralstoffe und ihre Funktionen

Fütterungstechnik, Anatomie und Physiologie, Haltung

Block II – Futtermittel

Grundfutter wie Weide, Heu, Heulage, Stroh Zusatzfutter wie Getreide, Müslis, Mischfutter
Mineralien und sonstige Zusätze, Modeerscheinungen

Block III – Verdauungsphysiologie, Historie, Fütterungstechnik

Wenn man die Verdauungsphysiologie eines Pferdes und deren Ursprung betrachtet, erkennt man auch die Hintergründe bestimmter Fütterungstechniken um die Gesundheit der Pferde zu erhalten oder Gründe für deren Erkrankung zu finden. Die Leber als zentrales Stoffwechselorgan, ihre Entgiftungsfunktion, woran sie leidet und wie man ihr helfen kann,  wird uns hier u.a. auch beschäftigen.

Block IV – Rationsberechnung, praktische Fütterung

Bedarf des Pferdes ermitteln (Rasse, Typ, Alter, Leistung beachten) und Versorgung überprüfen, Heuanalysen anfordern und verwenden
Fütterungstechniken in Abhängigkeit der Haltungsform
Ernährungszustand und Gewicht von Pferden verschiedener Rassen beurteilen (BCS)

Block V – Rationsberechnung, Mehrbedarfssituationen
Leistungsabhängige Zulagen, Reproduktion (Gravidität, Laktation, Wachstum) Leistung Sport/Arbeit, Senior-Pferde

Block VI – Erkrankungen und Diätetik

Kolik, Kotwasser, Dysbakterien, Aufgasungen, EMS, IR, PPID (ECS), Myopathien (PSSM), KPU, Mauke, Raspe …

Persönliche Verantwortung Ab wann ein Fall für den Tierheilpraktiker oder Tierarzt?

 

Abschluss der Ausbildung / Prüfung

Nach jedem Block findet ein Wissensquiz zur Überprüfung der Anwesenheit und des erworbenen Wissens statt. Die Teilnahme dient mir als Vorlage für eine Teilnahmebestätigung, sonst kann ich nur eine Buchungsbestätigung ausstellen oder man nimmt am Prüfungsblock teil. Dann bekommt man ein Zertifkat durch G & H Tierernährung.

Die Prüfungsvorbereitung, -durchführung und -besprechung ist NICHT in der Ausbildung enthalten, sondern ein eigener Block, welcher gebucht werden kann. Nimmt man an der Prüfung teil, besteht die schriftliche Prüfung und bearbeitet sinnvoll einen vorgegebenen Praxisfall, erhält man ein von G & H Tierernährung ausgestelltes Zertifikat.

Die Ausbildung kann auch ohne Prüfung absolviert werden (Prüfungsangst, Teilnehmeralter, rein privates Interesse etc.).

Eine Teilnahmebescheinigung von G & H Seminare Tierernährung erhält man, wenn man sich an den Wissensquiz beteiligt, die Praxisaufgabe erfüllt oder am Prüfungsblock teilnimmt, ansonsten kann es nur eine Buchungsbestätigung geben.


Ansprechpartner:

Heidi Herrmann
08076-1830
info@tierernaehrungsberater.de

Es gelten folgende AGB des Veranstalters (hier klicken)


Kommende Veranstaltungen von Heidi Herrmann:

BildVeranstaltung
Kostenloser Infoabend zur Online-Ausbildung Pferdeernährungsberater*in Kostenloser Infoabend zur Online-Ausbildung Pferdeernährungsberater*in
  • Mo. 5.12.22 - Mo. 5.12.22, 19:00-20:00 Uhr
  • Heidi Herrmann
Kostenloser Infoabend zur Online-Ausbildung Pferdeernährungsberater*in Kostenloser Infoabend zur Online-Ausbildung Pferdeernährungsberater*in
  • Mi. 25.1.23 - Mi. 25.1.23, 19:00-20:00 Uhr
  • Heidi Herrmann
Kostenloser Infoabend zur Online-Ausbildung Pferdeernährungsberater*in Kostenloser Infoabend zur Online-Ausbildung Pferdeernährungsberater*in
  • Do. 23.2.23 - Do. 23.2.23, 19:00-20:00 Uhr
  • Heidi Herrmann