Die Kunst des richtigen Lösens


Do. 6.12.18
18:00-21:00
Christoph Hess
www.pferd-aktuell.de/pferdesport-pferdezucht/deutsche-reiterliche-vereinigung

Landgestüt Sachsen-Anhalt
Parkstraße 13
06780 Zörbig-Prussendorf (Sachsen-Anhalt)
Deutschland

Dressur, Gymnastizieren



Die Lösungsphase ist der erste Punkt während der Arbeit mit Pferden. Nur ein losgelassenes Pferd kann gut mitarbeiten und Leistung bringen. Aber wie lange braucht ein Pferd, um richtig locker und warm zu werden? Welche Übungen eignen sich am besten für die Lösungsphase ? Wie man das alles für Reiter und Pferd möglichst abwechslungsreich gestaltet, erklärt Christoph Hess Durch die lösende Arbeit werden Muskeln, Sehnen und Bänder des Pferdes gelockert und erwärmt, der Rücken des Pferdes wird erst durch lösende Arbeit zum Schwingen gebracht und das Pferd ist dann bereit, sich vermehrt an den Zügel heranzudehnen. Christoph Hess wird am Beispiel unterschiedlicher Reiter und Pferde in der Praxis aufzeigen, dass einige Zeit im Schritt mit hingegebenen Zügel geritten werden soll. Erst danach beginnt der Reiter im Trab mit dem Leichttraben auf beiden Händen. Entscheidend ist, dass das Vorwärtsreiten nicht übereilt sein darf, Ein zu ruhiges Tempo allerdings ist auch nicht sinnvoll, da die Bewegungen des Pferdes sonst schleppend werden – ein wichtiger Punkt, der ebenfalls in dem Seminar ausführlich erörtert wird.

Christoph Hess ist ehem. Leiter des Bereiches der Persönlichen Mitglieder der FN, führt Richter- und Ausbilderlehrgänge im In- und Ausland durch und ist Prüfer von Richtern und Trainern auf höchstem Niveau in Deutschland. Ebenso zeichnet er sich als intern. Dressur- u. Vielseitigkeitsrichter aus

*Tickets gibt es hier https://www.pferd-aktuell.de/seminare/283 *


Ansprechpartner:

FN-Seminarteam
02581-6362-247
seminare@fn-dokr.de

Kommende Veranstaltungen „Landgestüt Sachsen-Anhalt“:

-

Kommende Veranstaltungen von Christoph Hess:

- keine Veranstaltungen -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.