Auswirkungen Coronavirus für Pferdefreunde


Inzwischen sind viele Einschränkungen aufgrund des Coronavirus bereits wieder aufgehoben worden. Nach wie vor sind in vielen Bundesländern aber noch größere Veranstaltungen verboten. Reitunterricht kann in den meisten Bundesländern unter Einhaltung der Abstands-&Hygieneregeln wieder stattfinden. Bitte erkundigt euch bei den jeweiligen Veranstaltern nach den genauen, aktuell geltenden Regeln!


Ich habe für dich hier nach Bestem Wissen (Stand 16.3.20, Aktualisierung 23.3.2, 4.5.2020, 18.05.2020) und zwecks Dokumentation die Auswirkungen auf Veranstaltungen, Auswirkungen für Reitställe, Reitschulen, Reitunterricht und Selbstversorger zusammengetragen. Aber natürlich ändern sich die Vorschriften aktuell häufig, können von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein und der Reitstall selbst kann eigene Regelungen festlegen. Also erkundigt euch bitte immer auch vor Ort.

Da das Ziel aller Maßnahmen ist, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten und damit letztendlich Leben zu retten, muss sich jeder heute fragen, was er dazu beitragen kann. Das wichtigste dabei ist die Einhaltung der Hygieneregeln und die Wahrung der Abstandsregeln.

Das Tückische an dem aktuellen Coronavirus ist, dass man infiziert sein kann, ohne dass man Symptome zeigt UND dann auch bereits andere anstecken kann. Es ist also kein Argument zu sagen „ich gehöre nicht zur Risikogruppe“! Denn JEDER kann das Virus weitertragen.
Es ist vielmehr an der Zeit die eigenen Egoismen und Interessen hinten an zu stellen und für die Gemeinschaft sinnvoll zu handeln.

Und ja, das bedeutet aktuell auch, dass wir nur das wirklich nötigste für unsere Pferde tun können!

Insofern ist jetzt ein „Zusammenhalt“ in der Gesellschaft gefragt, der Distanz erfordert 😉

Social Distancing = Zeit der Online-Kurse!

Hier findest du ganz viele online-Veranstaltungen auf PferdeTermine.de ….





Kontaktbeschränkungen

Alles neu macht der Mai … in den meisten Bundesländern darf man sich inzwischen mit zwei Familien treffen – immer unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5-2m. Ausgenommen vom Mindestabstand sind Familien/Personen, die sowieso in einem Haushalt leben.

In der Öffentlichkeit gilt natürlich auch der Mindestabstand. Menschenansammlungen sollen gemieden werden.



Veranstaltungen und Kurse

Update: Seit dem 18. Mai 2020 ist in einigen Bundesländern der Reitunterricht auch in Reithallen wieder erlaubt. Veranstaltungen bis zu einer max. Anzahl Teilnehmer (i.d.R. 50 Personen – erkundigt euch für euer Bundesland/Landkreis) sind ebenfalls wieder unter Einhaltung der Mindestabstände erlaubt. Damit können die ersten Kurse wieder stattfinden!

Großveranstaltungen (ab 1.000 Personen) sind bereits jetzt bis Ende August 2020 verboten.

Bitte erkundigt euch unbedingt direkt bei den Veranstaltern, ob die aktuell ausgeschriebenen Kurse stattfinden oder verschoben werden. Nicht jeder Veranstalter aktualisiert jeden Kurs direkt!

Grundsätzlich habt ihr das Recht das Geld, was ihr eventuell bereits gezahlt habt, vom Veranstalter zurück zu bekommen, wenn der Kurs ersatzlos abgesagt wird. Vermutlich könnt ihr euch vorstellen, was die aktuelle Situation für so manchen selbständigen Trainer bedeutet. Deswegen überlegt vielleicht, ob ihr nicht doch auf die Rückzahlung des Geldes zugunsten einer späteren Inanspruchnahme (Kursverschiebung?) verzichtet.

Alternativ gibt es heute bereits viele Online-Veranstaltungen. Vorträge können heute über Zoom, Google Hangout, Teamviewer, MS Teams, edudip oder Videos u.ä. relativ einfach online gehalten werden. Hier findet ihr bereits viele Online-Kurse.



Regelungen für Reitställe

Seit dem 4. Mai 2020 ist in einigen Bundesländern eine Ausnahmeregelung in Kraft, die es erlaubt, dass Reitställe für Einzelreitunterricht und tw. auch kleine Gruppen wieder öffnen können sofern die Hygieneregelungen eingehalten werden und ein Mindestabstand von 1,5m gewährleistet ist.

Seit dem 18. Mai 2020 ist in vielen Bundesländern jetzt auch wieder Reitunterricht in der Reithalle erlaubt. Bei mehreren Reitern ist auf die Abstandsregeln zu achten.


Stallregeln – aktuelle Empfehlungen

In einigen Reitställen wurden aufgrund der Änderungen vom 18.5.20 die Regelungen zum Reitunterricht und zur gleichzeitigen Anwesenheit ja bereits angepasst. Trotzdem führe ich hier unten jetzt noch die Stallregeln und Vorschläge der FN aus April bei – denn sie sind nach wie vor eine wichtige Grundlage:

Natürlich muss die Versorgung der Pferde nach wie vor sichergestellt werden – allerdings unter strengeren Regeln, da ja die Sozialkontakte auf ein Minimum zu reduzieren sind!

So ungern es manche Tierbesitzer hören, aber die Gesundheit der Menschen steht hier an erster Stelle. Die artgerechte Versorgung und Bewegung von Pferden zur Gesunderhaltung muß zwar sichergestellt werden, aber wird sich – in Zeiten der Pandemie und der Kontaktbeschränkungen – nicht an dem orientieren können, was ohne Corona normal war.

In erster Linie müssen sich Reitstallbetreiber und Pferdebesitzer bei einer Pandemie überlegen, wie sie auch bei Voranschreiten der Krise ihren Betrieb aufrechterhalten können:

  • Die Mitarbeiter des Betriebes müssen geschützt werden. Für den Fall, dass Mitarbeiter ausfallen, müssen Alternativen gefunden werden.
  • Notfallüberlegungen für den Fall einer Quarantäne müssen gemacht werden (ja, auch das könnte es geben, wenn sich jemand infiziert!).
  • angepasste Regeln für die Einsteller müssen vereinbart und durchgesetzt werden (Vorschläge s. unten).

Natürlich muss der Reitstallbetreiber (oder bei Selbstversorgern ihr selbst) auch in Zeiten von Corona sicherstellen, dass

  • pferdegerecht gefüttert wird,
  • täglich gemistet und eingestreut wird,
  • ausreichend Wasser zur Verfügung steht,
  • die Pferde sich mehrere Stunden täglich bewegen können,
  • wenn notwendig, Tierarzt oder Schmied bei akuten Problemen kommen kann.

Das ganze muss aber so umgesetzt werden, dass es zu möglichst wenig Sozialkontakten kommt! D.h. der Stallbetreiber muss es so organisieren, dass sich möglichst wenig Personen direkt treffen. In großen Ställen kann das sicher eine Herausforderung werden. ABER: In der aktuellen Ausnahmesituation muss auch nicht jeder jeden Tag sein Pferd bewegen! Und es soll wirklich nur um das NÖTIGSTE gehen!


Ich habe aus den im Web zu findenden Empfehlungen ein PDF erstellt, dass ihr für euren Reitstall herunterladen könnt und mit den für euch passenden Stunden/Tag/Person und der max. erlaubten Anzahl an Personen ergänzen könnt:

Ergänzende Stallregeln in Zeiten von Corona - als PDF zum Ausdrucken für den Stall
Lade die Datei als PDF hier zum Ausdrucken

Hier andere Empfehlungen (alles Interpretationen auf Basis der sehr ungenauen Verordnungen!), die ihr bei der FN, St. Georg oder auch auf Basis der weitreichenden Einschränkungen in Österreich für euren Stall auch als Orientierung nehmen könnt.

Empfehlungen der FN für das Verhalten in Reitställen zu Zeiten des Coronavirus
s. EMPFEHLUNGEN der FN
Notfallplan der St. Georg für Reitställe in Zeiten des Coronavirus
Notfallplan der St. Georg


Tipps

Nutzt einen gemeinsamen elektronischen Kalender, um eure Anwesenheitszeiten abzustimmen (zB. Google-Kalender):

Planung der Anwesenheiten

Damit in Reitställen in der aktuellen Situation nur 2-3 Personen gleichzeitig vor Ort sind und die Abstandsregeln eingehalten werden können, muss jetzt jeder Stallbetreiber die Anwesenheit vor Ort planen und auch dokumentieren. Folgende Tools können die Arbeit erleichtern – und sind vielleicht auch zur Belegungsplanung in normalen Zeiten weiter sinnvoll:

Nutzt gemeinsame WhatsApp- oder Signal-Gruppen oder e-Mail-Verteiler zur Abstimmung und für Notfälle

Eigene Handtücher

Eigene Handtücher reduzieren die Infektionsmöglichkeiten. Oder der Stallbetreiber nutzt kleine Gästehandtücher, die nach einmaliger Benutzung gewaschen werden.



Quarantäne

Wenn ein Pferdebesitzer unter Quarantäne gestellt wird, dann darf er nicht mehr in den Reitstall. Daher kümmert euch jetzt bereits darum, dass ihr euch untereinander vernetzt (per WhatsApp-Gruppe oder Signal-Gruppe oder SMS, Telefon, email) und zur Not für einander einspringen könnt.

Pferdebesitzer sollten jetzt bereits für ein paar Wochen notwendiges Futter, Medizin, Schlüssel für den Sattelschrank im Stall hinterlegen.

Sollte ein Reitstall unter Quarantäne gestellt werden, so muss die Versorgung und Pflege auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Hierfür sollte sich der Reitstallbesitzer bereits jetzt einen Notfallplan überlegen.



Reitschulen

Seit dem 18.5.20 sind in den meisten Bundesländern Sportanlagen für kontaktarmen Sport wieder geöffnet. Dazu gehören auch Reitställe und Reitschulen. Reitunterricht darf wieder angeboten werden. Je nach Bundesland etwas unterschiedlich geregelt – aber auch in Reithallen unter Wahrung der Mindestabstände.
Der vor dem 18.5.20 notwendige Notbewegungsplan kann damit wieder aufgehoben werden und Reitunterricht unter Einhaltung strikter Hygienevorschriften wieder angeboten werden. Auch dabei gilt auf die gleichen Punkte wie oben zu achten (Händewaschen vor- und nachher, Abstände, max. 4 Personen auf 20x40m). Insbesondere beim Fertigmachen der Pferde ist darauf zu achten.



Selbstversorger

Als Selbstversorger musst du natürlich die angemessene Haltung, Pflege und Versorgung deiner Tiere selbst sicherstellen. Aber auch dabei beachte bitte im Interesse aller die notwendigen Hygienemaßnahmen und Maßnahmen zur Reduzierung der Sozialkontakte. Im Klartext bedeutet das, dass du im Endeffekt für euch auch analoge „Stallregeln“ aufstellen musst.

Zusätzlich ist es noch wichtiger zu überlegen, wie ihr damit umgeht, wenn einer der Selbstversorger ausfallen sollte!



Corona-Verordnung in Österreich

Update 18.5.20: Auch in Österreich ist Reitunterricht wieder erlaubt.

Hier noch zwecks Dokumentation der alte Stand vor Mai:
Nach der Verordnung , Bundesgesetzblatt vom 15.3.2020, „Vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19“ ist das Betreten von Freizeit – und Sportbetrieben zum Zweck der Benutzung verboten und Reitställe sind nur hinsichtlich Tiergesundheit und Pflege geöffnet. 

Die Interpretation dieser Verordnung ist in Österreich auch strittig. Der NOEPS vertritt die Auffassung, „…dass aus Sicht der Tiergesundheit und Pflege ein Einsteller sehr wohl sein Pferd … besuchen und pflegen und bewegen kann.“ (Gutachten von NOEPS-Rechtanwälting Dr. Nina Ollinger). Der Anwalt Dr. Stefan Stoiber sieht das anders und interpretiert das vorliegende Bundesgesetzt so, dass Einsteller NICHT zu ihren Pferden dürfen und es keinen Reitbetrieb gibt (s. Facebook-Post)

Die Zentrale Arbeitsgemeinsachaft Österreichischer Pferdezüchter schreibt auf ihrer Webseite:

„Es besteht grundsätzliches Betretungsverbot auch für die Besitzer der eingestellten Pferde (Freizeit- und Sportbetrieb, bzw. keine Notfall-Dienstleistungen). Nur für den Fall das der Einstellbetrieb auf die Mitarbeit der Pferdebesitzer angewiesen ist, können eingeschränkt (absolutes Minimum) und unter Einhaltung der Abstandsbestimmungen (mind. 1 Meter zu anderen Personen) betriebsfremde Personen eingesetzt werden.“
Empfehlungen der "Pferdezucht-Austria" für den Umgang im Reitstall in Zeiten des Corona-Virus
Empfehlungen der Pferdezucht-Austria


Zu guter Letzt

Haltet euch immer das Ziel dieser Maßnahmen vor Augen und handelt danach: 
Es gilt die Ausbreitung des Virus von Mensch zu Mensch 
zu verlangsamen und einzudämmen. 
Für die meisten von uns ist der Virus ungefährlich. 
Deswegen gibt es auch keinen Grund zu Panik, 
keinen Grund für Hamstereinkäufe u.ä.
Bleibt besonnen und steckt einfach mal ein bisschen zurück.

Für alle die jetzt echt schwere Zeiten haben, 
weil ihnen die Einnahmen weggebrochen sind: 
Es gibt einen Hoffnungsstreifen, dass ihr jetzt wieder "normal" arbeiten könnt. Hauptsache es gibt keine zweite Welle, die alle Bemühungen wieder zunichte machen. 

Bleibt alle gesund und passt auf euch und andere auf!


Alle Online-Kurse

BildVeranstaltung
Sprechstunde mit Claudia Benedela - Klassische Dressur für Korrektur/Rehatraining - ONLINE
  • Fr. 23.10.20 , 20:00-21:30 Uhr
  • Claudia Benedela
  • Tickets/Optionen: 15,00
Erste Hilfe am Pferd (Online)
  • Mi. 28.10.20 , 19:00-21:00 Uhr
  • Cindy Kuhn
Der Huf - Das zweite Herz des Pferdes!? (Online)
  • Mi. 4.11.20 , 19:00-21:00 Uhr
  • Cindy Kuhn
  • Online-Kurs/Webinar, Huf
Mythos Sattel (Online)
  • Mi. 11.11.20 , 19:00-21:00 Uhr
  • Cindy Kuhn
Weiterbildung zum systemisch-pferdegestützten Coach (Online-Info-Abend)
  • Mo. 16.11.20 - Mi. 18.11.20, 18:00-19:00 Uhr
  • Anna Stempel-Romano
  • Tickets/Optionen: 0,00
Massage - Quality Time für dich und dein Pferd (Online)
  • Mi. 18.11.20 , 19:00-21:00 Uhr
  • Cindy Kuhn
Angstfrei reiten Online-Seminar: Angstfrei und Mental Stark Reiten - kurzfristig und nachhaltig Erfolge erzielen
  • Fr. 20.11.20 , 19:00-21:30 Uhr
  • Insa Schülzke
  • Tickets/Optionen: 69,00
Angstfrei reiten Online-Seminar: Angstfrei und Mental Stark Reiten - kurzfristig und nachhaltig Erfolge erzielen
  • Fr. 22.1.21 , 19:00-21:30 Uhr
  • Insa Schülzke
  • Tickets/Optionen: 69,00
Angstfrei reiten Online-Seminar: Angstfrei und Mental Stark Reiten - kurzfristig und nachhaltig Erfolge erzielen
  • Fr. 19.2.21 , 19:00-21:30 Uhr
  • Insa Schülzke
  • Tickets/Optionen: 69,00
Angstfrei reiten Online-Seminar: Angstfrei und Mental Stark Reiten - kurzfristig und nachhaltig Erfolge erzielen
  • Fr. 19.3.21 , 19:00-21:30 Uhr
  • Insa Schülzke
  • Tickets/Optionen: 69,00
Reitlehrgang auf PferdeTermine.de Ausbildung Pferdeakupunktur
  • So. 2.5.21 - So. 3.7.22, 10:00-11:30 Uhr
  • Anna Otto
Erzähl mir nichts vom Pferd! Einführung in die pferdegestützte systemische Beratung. Ein Seminar für Berater*innen, Coaches und Supervisor*innen
  • Mo. 2.8.21 - Di. 3.8.21
  • Anna Stempel-Romano
Online-Seminar: Cool bleiben im Umgang mit schwierigen "(Pferde-) Menschen"
  • So. 21.11.21 , 10:00-17:00 Uhr
  • Insa Schülzke
  • Tickets/Optionen: 149,00

Über Kathrin

Weil ich erst spät zum Reiten gekommen bin, habe ich viele Seminare und Schulungen zum Thema Pferd besucht. Leider habe ich viele interessante Veranstaltungen erst gar nicht oder zu spät entdeckt oder sie waren zu weit entfernt. Häufig ist der Ort bei den Veranstaltungsübersichten im Internet gar nicht auf den ersten Blick ersichtlich. So entstand der Wunsch nach einer umfassenden, übersichtlichen Darstellung von Veranstaltungen rund um die Ausbildung des Pferdes und Reiters. Mit meinem Hintergrund aus IT und e-commerce war es naheliegend etwas Passendes aufzubauen. Ich hoffe, ich bringe damit zufriedene Teilnehmer zu den passenden Veranstaltungen.