Horsemanship-Abendkurs


Do. 15.3.18
18:00-20:00
Heinz Welz
www.heinzwelz.de

Fort Ommeroth
Fort Ommeroth
51545 Waldbröl (Nordrhein-Westfalen (NRW))
Deutschland

Horsemanship



Wir bieten wöchentlich für 2 Stunden auf dem Fort Ommeroth Horsemanship-Übungen von der „Pike auf“ an.

Heinz Welz legt viel Wert darauf, dass sowohl dem Menschen als auch dem Pferd, die Übungen logisch und in kleinen Schritten näher gebracht werden.

Denn nur wer verstanden hat, wozu eine Übung gut sein soll, kann im Alltag mit seimen Pferd, das Gelernte auch gut umsetzten.

Ziel kann für jeden Einzelnen sein, dass er sein Pferd besser verladen kann, oder aber dass das Pferd einfach nur gut zu händeln ist.

Aber auch, dass Dressurlektionen leichter umgesetzt werden können. Und vieles mehr…..

Wir haben noch 3 Plätze frei.

Kosten 40,00 €

Leihpferd: 20,00 €

Hallengebühr für Fremdpferde: 10,00 €

 


Ansprechpartner:

Sabine Welz
0171-5304885
Heinz.Welz@t-online.de

Kommende Veranstaltungen „Fort Ommeroth“:

-

Kommende Veranstaltungen von Heinz Welz:

BildVeranstaltung
Akademie für Mensch-Pferde-Kommunikation (MPK) Jahresausbildung im Block, Modul 2
  • Fr. 5.10.18 - So. 7.10.18, 17:00-21:30 Uhr
  • Heinz Welz
Bodenarbeit-Freiarbeit im Round Pen: Gefühl entwickeln
  • Sa. 13.10.18 - So. 14.10.18, 10:00-19:00 Uhr
  • Heinz Welz
Bodenarbeit (1): Gelassenheit, Durchlässigkeit, Respekt - Pferde sicher bewegen an der Hand
  • Sa. 20.10.18 - So. 21.10.18, 10:00-19:00 Uhr
  • Heinz Welz
Akademie für Mensch-Pferde-Kommunikation (MPK) Jahresausbildung im Block - Modul 3
  • Fr. 9.11.18 - So. 11.11.18, 17:00-21:30 Uhr
  • Heinz Welz
Akademie für Mensch-Pferde-Kommunikation (MPK) Jahresausbildung im Block - Modul 4
  • Fr. 30.11.18 - So. 2.12.18, 17:00-21:30 Uhr
  • Heinz Welz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Horsemanship-Abendkurs

  • Gisela Krockauer

    Donnerstag-Abend – seit einiger Zeit treffen wir uns hier in Ommeroth, um von Heinz Welz in die Horsemanship-Arbeit eingeführt zu werden, zu lernen, unser Pferd zu verstehen.
    Unsere Körpersprache steckt voller Missverständnisse und Verwirrungen, es ist beeindruckend zu sehen, wie dann klare Hinweise auf das Pferd wirken. Zunächst beschäftigen wir uns erst einmal mit der Bodenarbeit, lernen unser Pferd vom Boden aus zu reiten. Und es sind nicht nur Freizeit-Reiter, die teilnehmen, auch Turnierreiter mit ihrem Spring-, bezw. Dressur-Pferden sind dabei. Ziel ist es, eine vertrauensvolle Basis zu schaffen, ein entspanntes und dennoch arbeitswilliges Pferd unter dem Sattel zu haben oder zum Beispiel dem Pferd die Angst zu nehmen, in den Hänger zu steigen.
    Wir bauen auf dem Gelernten auf, und doch ist jeder Donnerstag ein neuer Beginn, immer spannend, nie langweilig.
    Auch wenn wir uns als keine Gruppe schon zusammen gefunden haben, es sind noch einige Plätze frei – gerne nehmen wir noch interessierte Menschen, mit und ohne Pferd, in unseren unkomplizierten Kreis auf.

  • Gisela Krockauer

    Donnerstag Abend in Ommeroth – Ruhig und respektvoll gegenüber den zwei- und vierbeinigen Teilnehmer erklärt Heinz Welz korrektes Horsemanship, gib Anweisungen, findet eine Lösung für jedes Problem, geizt dabei aber auch nicht mit Humor. So macht Lernen Spaß, die zwei Stunden sind in Windeseile vorbei – und wir freuen uns schon auf den nächsten Donnerstag.