Stefanie Seidl Reitkurs

Ganzheitliches Reittraining mit Videoanalyse


Sa. 23.6.18 - So. 24.6.18
Stefanie Seidl

Landgasthof Rosslwirt
Halt 4
4881 Straß im Attergau (Österreich)
Österreich

Biomechanik, Dressur



Intensivkurs mit Stefanie Seidl mit Schwerpunkt Reitersitz, richtige Hilfengebung, Biomechanik und Bewegungsanalyse

Ziel meines Unterrichts ist die Harmonie zwischen Pferd und Reiter; das Pferd soll sich durch Sitz und Schenkel vom Reiter lenken lassen. Durch die Zügel wird nur eine lockere Verbindung zum Gebiss gehalten. Dabei ist es wichtig, das Pferd in den einzelnen Lektionen nicht zu überfordern, sondern seine Stärken herauszuarbeiten. Dazu gehören aber auch der respektvolle Umgang, die freiwillige Mitarbeit des Pferdes sowie ein gezieltes Muskeltraining und eine auf die Biomechanik des Pferdes abgestimmte Gymnastizierung, um das physische und psychische Wohl des Pferdes zu fördern, so dass es den Reiter in allen Lektionen tragen kann, ohne Schaden zu nehmen. Wir wollen das höchst mögliche Niveau unter Beachtung der Natur des Pferdes erreichen. Das Ideal ist die perfekte Balance des Pferdes. Die Vorhand des Pferdes soll frei sein, es soll sich auf die Hanken setzen, Last mit der Hinterhand aufnehmen und lernen zu tragen, immer dazu bereit, sich vorwärts-abwärts zu dehnen und Kontakt zur Reiterhand zu suchen. Das Pferd bestimmt dabei die Zeit, die es für die Ausbildung benötigt, nicht der Mensch.

Dieser Kurs soll helfen, die Biomechanik des Pferdes besser zu verstehen, seine Bewegungen richtig zu fühlen und die reiterliche Hilfengebung darauf abzustimmen, um so jede einzelne Lektion korrekt erarbeiten zu können. Es erfolgt ganz individueller Unterricht, jeder Reiter und jedes Pferd wird dort abgeholt, wo sie gerade stehen. Der Kurs eignet sich grundsätzlich für jeden Reiter, ist also reitweisenübergreifend und völlig leistungsklassenunabhängig, d. h. beginnend bei der Basisarbeit bis hin zu höheren Lektionen. Harmonie und Losgelassenheit von Pferd und Reiter sowie feinste Hilfengebung stehen an oberster Stelle.

Mit eingebaut werden ganz indivduell evtl. auch das Reittraining mit Franklin Bällen und Rollen, Pylonenarbeit etc.

Samstag und Sonntag erfolgt jeweils eine Videoaufnahme der Reiter. Die videogestützte Analyse von Pferd und Reiter wird dann anhand einer Theorieeinheit ausgewertet und gibt Aufschluss über den Ausbildungsstand beider, woraufhin die korrekte Reitbewegung für jeden Reiter individuell erarbeitet wird. Darüber hinaus können auf Wunsch auch Übungen und Lektionen trainiert werden, die die Bewegungen des Pferdes im Sinne des „Reitens in Resonanz“ fördern. Der Unterricht erfolgt in Einzelstunden.

„Die Dressur dient dem Wohle des Pferdes, nicht das Pferd der Dressur.“ – Bent Branderup

„Klassisches Reiten heißt natürliches Reiten – ohne Zwang, nur mit sehr viel Gefühl und Geduld. Dabei ist der Weg das Ziel.“ – Egon von Neindorff

„Ein Pferd wird nie seines Reiters überdrüssig werden, welcher sowohl Feinfühligkeit als auch Takt besitzt, denn es wird nie über seine Fähigkeiten hinaus beansprucht werden“ – Nuno Oliveira

„Idealerweise und theoretisch sollte es keinen Unterschied zwischen der klassischen Schule und dem Dressursport geben: In der Praxis ist er jedoch vorhanden. …Das Ziel der klassischen Schule ist es, das Pferd durch eine logische und psychologische Ausbildung zu gymnastizieren. Der Dressursport möchte den Pferden Lektionen für den Wettbewerb beibringen.“ – Kurt Albrecht: Dogmen der Reitkunst, 1994


Ansprechpartner:

Stefanie Seidl
+49-1577-7850880
klassisch-reiten@gmx.de

Alle kommenden Veranstaltungen von Stefanie Seidl:

aufgrund eines Softwarebugs funktionieren diese Listen aktuell leider nicht
- keine Veranstaltungen -


Über Stefanie Seidl - Ganzheitliches Pferdetraining

Ziel meines Unterrichts ist die Harmonie zwischen Pferd und Reiter; das Pferd soll sich durch Sitz und Schenkel vom Reiter lenken lassen. Durch die Zügel wird nur eine lockere Verbindung zum Gebiss gehalten. Dabei ist es wichtig, das Pferd in den einzelnen Lektionen nicht zu überfordern, sondern seine Stärken herauszuarbeiten. Dazu gehören aber auch die artgerechte Haltung, der respektvolle Umgang, die freiwillige Mitarbeit des Pferdes sowie ein gezieltes Muskeltraining und eine auf die Biomechanik des Pferdes abgestimmte Gymnastizierung, um das physische und psychische Wohl des Pferdes zu fördern, so dass es den Reiter in allen Lektionen tragen kann, ohne Schaden zu nehmen. Wir wollen das höchst mögliche Niveau unter Beachtung der Natur des Pferdes erreichen. Das Ideal ist die perfekte Balance des Pferdes. Die Vorhand des Pferdes soll frei sein, es soll sich auf die Hanken setzen, Last mit der Hinterhand aufnehmen und lernen zu tragen, immer dazu bereit, sich vorwärts-abwärts zu dehnen und Kontakt zur Reiterhand zu suchen. Das Pferd bestimmt dabei die Zeit, die es für die Ausbildung benötigt, nicht der Mensch. Das klassische Ausbildungskonzept eignet sich grundsätzlich für Jeden, egal ob Turnier-, Freizeit- oder Westernreiter. "Die Dressur dient dem Wohle des Pferdes, nicht das Pferd der Dressur." - Bent Branderup "Klassisches Reiten heißt natürliches Reiten – ohne Zwang, nur mit sehr viel Gefühl und Geduld. Dabei ist der Weg das Ziel." - Egon von Neindorff "Ein Pferd wird nie seines Reiters überdrüssig werden, welcher sowohl Feinfühligkeit als auch Takt besitzt, denn es wird nie über seine Fähigkeiten hinaus beansprucht werden" - Nuno Oliveira „Idealerweise und theoretisch sollte es keinen Unterschied zwischen der klassischen Schule und dem Dressursport geben: In der Praxis ist er jedoch vorhanden. ...Das Ziel der klassischen Schule ist es, das Pferd durch eine logische und psychologische Ausbildung zu gymnastizieren. Der Dressursport möchte den Pferden Lektionen für den Wettbewerb beibringen.“ - Kurt Albrecht: Dogmen der Reitkunst, 1994 Meine Angebote: Reitunterricht (auch mobil) Beritt Hand- und Longenarbeit Arbeit am Langzügel Ausbildung von Jungpferden Möglichkeit der Aufnahme von Gastschülern und Berittpferden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.