Equinight und Vorführung Equikinetic mit Michael Geitner

Ein Bericht von der Cavallo Academy von unserer Freikarten-Gewinnerin 3


Am 2. Juli 2016 fand die Cavallo Academy 2016 auf Schloss Wickrath, Mönchengladbach statt. In der Verlosung von PferdeTermine.de hatte ich zwei Freikarten für die EquiNight mit Michael Geitner gewonnen. Ein guter Grund die Veranstaltung zu besuchen. Hier ein kleiner Bericht von der Cavallo Academy mit meinen persönlichen Eindrücken:

Vorbereitungen ist alles!

Mit meiner lieben Stallkollegin hatte ich mich schon morgens früh auf den Weg nach Mönchengladbach gemacht, um keinen der Workshops und Vorführungen, die wir uns zuvor herausgepickt hatten, zu verpassen. Es gab so viele interessante Angebote, dass die Entscheidung manchmal schwer viel. Wir hatten uns schon ein ziemlich straffes Programm zusammengestellt. 😊

Liebe Hundehalter, lasst eure Hunde bei Sonne nicht im Auto!

Auf dem Weg vom Parkplatz zum Veranstaltungsort direkt ein unschönen Erlebnis: unachtsame Hundebesitzer hatten ihren Vierbeiner ohne Schattenplatz und ohne Wasser im Auto zurückgelassen. Das haben wir sofort gemeldet und zum Glück für den Hund, wurde dieser daraufhin von dem Besitzer aus dem Auto herausgeholt.
(Ein solch unverantwortliches Verhalten, ein Tier im Auto zurückzulassen, werde ich nie verstehen.)

Viele interessante Workshops und Vorführungen im Ring

Die Workshops waren wirklich sehr interessant und von den Dozenten sehr gut und kurzweilig vorgetragen. Leider war der „Hörsaal“ ein viel zu kleines Zelt, in dem es erstens immer sehr voll und daher auch sehr stickig war. Auch die Zeit, die den Dozenten zur Verfügung stand, war teilweise sehr knapp bemessen. Das ließ sich wohl nicht vermeiden, da die Veranstalter wirklich ein sehr breit gefächertes Angebot zusammengestellt hatten. Da war für jeden etwas dabei.

Auch die Vorführungen im Ring waren sehr interessant und haben uns dazu inspiriert, einiges zuhause umzusetzen, bzw. nachzubauen.

In einer für unser Mittagessen eingeplanten Pause haben wir uns auf dem eindrucksvollen Schlossgelände umgesehen. Ein wirklich wunderschöner Ort mit sehr viel Charme.

In die Stallungen konnte man nur durch eine Gittertür hineinsehen, was für die Pferde mit Sicherheit angenehmer war, als wenn die Besucherscharen durch die Stallgassen geströmt wären.

Die EquiNight mit Michael Geitner

Abends war dann das ersehnte Live-Training mit Michael Geitner.

Ich hatte Herrn Geitner vor diesem Tag noch nie live gesehen und ich muss sagen, dass er das Talent besitzt, sehr amüsant und kurzweilig zu erzählen. Das hat er auch sehr ausgiebig getan. Er hat wirklich einige lustige Erlebnisse mit anderen Trainern und Pferdebesitzern, die er an diesem Abend zum Besten gab. Leider kam dabei das Training für unseren Geschmack viel zu kurz.

Dass Herr Geitner während dieses Abends nicht alle seine Trainingsgeheimnisse Preis gibt und für ein vollwertiges Training die Zeit nicht ausreichen würde, war uns bewusst. Aber etwas mehr Informationen zur praktischen Umsetzung seiner Konzepte hatten wir dennoch erwartet. Da wir den ganzen Tag vor Ort waren, hatten wir uns seine zwei Vorführungen, die im Laufe des Tages im Ring stattfanden, ebenfalls angesehen. Diese Vorführungen (von etwa je 10 Minuten Länge) wurden abends fast eins zu eins wiederholt und nur durch Herrn Geitners Erlebnisse ergänzt.

Da es nichts Neues zu sehen gab, sind wir dann eine Viertelstunde früher gegangen und haben die Zeit bereits für die Heimfahrt genutzt. Hätten wir die beiden Sequenzen nicht bereits zuvor gesehen, hätte uns das „Live-Training“ vielleicht besser gefallen. Aber so hätte ich mich – glaube ich – geärgert, wenn ich die Tickets hätte bezahlen müssen.

Mein Fazit

Trotzdem war es alles in allem ein wunderbarer Tag mit interessanten Informationen und einer wirklich wunderschönen Location und ich wäre ohne meinen Gewinn nicht auf die Idee gekommen, dort hin zu fahren.

Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich werde den Ausflug bestimmt wiederholen, sollte die nächste Cavallo Academy stattfinden.

Vielen Dank, dass Sie uns diesen Tag ermöglicht haben.

Bianca Scheive


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Ein Bericht von der Cavallo Academy von unserer Freikarten-Gewinnerin

  • Pferdetermine

    Ja, die EquiNight soll vor allem unterhalten und ist damit für alle geeignet, die in das Thema einsteigen wollen inkl. nicht reitendem „Anhang“ 😉 Auch für die ist es kurzweilig.
    Wer sich mehr Details wünscht und mehr Trainings-Beispiele und Anleitungen, muss die Lehrgänge besuchen bei denen Teilnehmer mit ihren Pferden zum Training kommen.
    Heute Abend ist z.B. die Equinight in Bargteheide – die wird genauso ablaufen. Am Samstag und Sonntag (16.-17.7.16) ist dann der eigentliche Lehrgang. Die Kurse heißen dann meistens Equikinetic und gerittene Dualaktivierung. Da geht es um das Training und die Praxis.

    Die Equinight ist eigentlich ein Erzähl-/Vortragsformat mit ein paar Demonstrationen.

    • Bianca Scheive Autor des Beitrags

      Dann war anscheinend die Bezeichnung „Live-Training“ irreführend für uns. Denn das suggerierte ein Training. Davon abgesehen habe ich mir gestern noch eine Zusammenfassung einer älteren Equinight angesehen. Dort wurde viel mehr auf das Training an sich eingegangen.
      Außerdem hatte mich am meisten gestört, dass die praktische Vorführungen die selben waren, die tagsüber dem restlichen Publikum gezeigt wurden. Da hätte ich mich als zahlender Zuschauer schon geärgert, wenn ich für etwas Geld ausgegeben hätte, das sowieso schon kostenlos gezeigt wurde. Es wurde ja – abgesehen von Herrn Geitners Erzählungen – nichts weiter ergänzt. Zumindest ein paar Demonstrationen mehr wären toll gewesen.
      Meine Kritik ändert aber nichts daran, dass mich die Trainingsmethoden von Herrn Geitner interessieren. 😊
      Wie gesagt, amüsant war es dennoch.